Die Gemeinde investiert in einen 130 PS starken Traktor

Meldung vom 20.12.2018

Dicker Brummer sorgt für Sicherheit


Die Gemeinde investiert in einen 130 PS starken Traktor. Nach dem Segen der Geistlichkeit macht er sich sogleich ans Werk.




Armin Zwingmann (Dritter von links) übergab den symbolischen Schlüssel für den neuen Fendt an Marco Großmann (Fünfter von links) stellvertretend für das Bauhofteam sowie ein Modell des Traktors an Bürgermeister Thomas Löffler (links). Pastoralreferent Josef Grünbeck (Zweiter von links) und Pfarrer Hans Peter Göll (Vierter von links) segneten den neuen Kommunaltraktor. Bauhofleiter Andreas Vetter (rechts) und Kämmerer Karl-Heinz Häusler (Zweiter von rechts) freuten sich mit den Kollegen.


Steinbach am Wald - Die Gemeinde Steinbach am Wald hat einen modernen Kommunaltraktor in Dienst gestellt. Die moderne Technik erleichtert und verbessert die Arbeit des Bauhofs - auch im Winterdienst. "Wir Menschen erschaffen Technik und nutzen diese mit unserem Verstand. Ob Winterdienst, Transport oder Mäharbeiten, der Bauhof arbeitet engagiert für die Menschen der Gemeinde", sagten Pfarrer Hans Peter Göll und Pastoralreferent Josef Grünbeck bei der Segnung. Bürgermeister Thomas Löffler betonte, dass bestmögliche Arbeit auch nur mit ordentlichen Geräten und Werkzeugen geleistet werden könne. Nach dem Vorgänger, der 2008 angeschafft worden war, sei die Investition eine in die Sicherheit der Mitarbeiter und in eine effektive Arbeitsleistung für die Bürger.

Armin Zwingmann vom BayWa-Vertrieb dankte für die Entscheidung der Gemeinde. Der 130 PS starke Traktor entspreche den neuesten Vorgaben. Er freue sich, dass nun im Landkreisnorden wieder ein Fendt-Traktor vorhanden sei. Marco Großmann vom Bauhof freute sich über die Anschaffung: "Wir wissen, dass eine solche Investition nicht selbstverständlich ist." tk

aus "Neue Presse" vom 20.12.2018

Kategorien: Aktuelles