BayernWLAN im Freizeit- und Tourismuszentrum

26.01.2018

Ab sofort bietet das Freizeit- und Tourismuszentrum mit der Rennsteighalle seinen Gästen einen Internetzugang an. Der Zugang erfolgt über das BayernWLAN. Nahezu alle Gebäudeteile und auch Außenbereiche sind durch insgesamt 5 Hotspots versorgt.
Das BayernWLAN er
möglicht ein kostenfreies, sicheres, unbegrenztes und anonymes Surfen im Internet.

Wie verbinde ich mich mit einem BayernWLAN Hotspot?

  1. Schalten Sie WLAN an Ihrem Gerät ein und wählen Sie in den WLAN-Einstellungen das WLAN-Netz (SSID) @BayernWLAN aus.
  2. Öffnen Sie eine Webseite in Ihrem Browser, sofern sich diese nicht automatisch öffnet (je nach Betriebssystem und Endgerät).
  3. Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen auf der Startseite des Hotspots durch einen Klick auf "Verbinden"
  4. Wenn die WLAN-Verbindung eingerichtet und die Nutzungsbedingungen bestätigt wurden, dann verbindet sich Ihr Gerät für 24 Stunden automatisch, sobald es sich in Reichweite eines BayernWLAN Hotspots befindet.

Hinweis:

  • BayernWLAN Hotspots verwenden einen Jugendschutzfilter, der das Aufrufen von jugendgefährdenden Inhalten technisch unterbindet.
  • Die Verbindung mit den WLAN-Hotspots hat keine Sicherheitsverschlüsselung. Daher empfehlen wir sensible Daten (z.B. Kontodaten, vertrauliche Dokumente oder Passwörter) nicht zu übermitteln. Nutzen Sie dazu nur SSL-gesicherte Webseiten (https) oder ein Virtual Private Network (VPN).

PRESSEBERICHT

Freie Fahrt auf der Daten-Autobahn

Der erste BayernWLAN-Hotspot im nördlichen Landkreis ist in Betrieb genommen worden. Es profitiert das neue Tourismuszentrum.

von Thomas Kotschenreuther

Steinbach am Wald - Groß ist die Freude der Verantwortlichen bei der Inbetriebnahme des BayernWLAN- Hotspots am Freizeit- und Tourismuszentrum in Steinbach am Wald gewesen. Detlef Arnold, Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, ließ es sich nicht nehmen, den ersten Hotspot dieser Art im nördlichen Landkreis in Betrieb zu nehmen. Dabei hob er besonders die Übernahme der Störerhaftung durch den Provider Vodafone, den zentralen Jugendschutzfilter sowie das Monitoring für Störungen der Accesspoints durch den Provider hervor.

"Es ist unkompliziert und die Anmeldung ohne Benutzerkennung und Passwort möglich", freute sich Bürgermeister Thomas Löffler. Für die Menschen, die keine Flatrate für mobile Daten haben, und für den ländlichen Raum insgesamt sei dieses Projekt ein Gewinn, dankte er dem Freistaat Bayern.

Nach Kronach und Steinwiesen sei Steinbach die dritte Gemeinde mit einem BayernWLAN-Hotspot. "Wir haben fünf Accesspoints und erreichen damit die Rennsteighalle, das Generationen-Bad, die Gastronomie, das Frankenwald-Zentrum und den nahen Außenbereich um das Zentrum", erläuterte Helmut Hirth, Breitbandpate und Hotspot-Verantwortlicher der Gemeinde. Für das BayernWLAN steht derzeit ein 50-Mbit-Anschluss zur Verfügung. "Das ist ein weiterer wichtiger Baustein für die touristische Entwicklung der Rennsteigregion im Frankenwald und rundet das Angebot im Freizeit- und Tourismuszentrum perfekt ab", ergänzte Grit Meusel, Tourismusbeauftragte in Steinbach. "Bei Interesse können andere Kommunen gerne auch mit den Verantwortlichen der Gemeinde Kontakt für eine Besichtigung der Anlage oder für Informationen hinsichtlich der Projektumsetzung aufnehmen", dankte Detlef Arnold dem Bürgermeister für das Angebot.

aus "Neue Presse" vom 10.02.2018

Kategorien: Aktuelles